Zum Hauptinhalt springen

Aus dem Rathaus

Neubau verzögert sich

Treptow-Kolleg

Der Neubau des Kiezklubs am Treptow-Kolleg verzögert sich weiter. Am Standort an der Kiefholzsstraße ist für den Kiezklub schon seit 2020 ein neues Gebäude geplant. Die Suche nach einem Generalunternehmer für die Bauausführung scheiterte bislang, berichtet das Bezirksamt. Erst ab 2024 sei mit freien Kapazitäten zu rechnen. Zu lang für Bezirksamt und Kiezklub. Der Amtsbereich für Gebäudebewirtschaftung (Facilitymanagment) habe sich daher jetzt entschlossen, den Bau selbst in die Hand zu nehmen und die Ausschreibung der einzelnen Bauaufträge und die Bauleitung selbst umzusetzen, schreibt die für die Kiezklubs zuständige Bezirksstadträtin Carolin Weingart (DIE LINKE) auf Anfrage. Als Baubeginn sei nun Anfang 2023 vorgesehen.

Die Eile scheint geboten, denn derzeit könne wegen des Platzmangels das Angebot des Kiezklubs nicht in vollem Umfang umgesetzt werden. Der Platzmangel führe außerdem zu Anspannungen, insbesondere, weil sich die Situation zunehmend verschärft. Das Gebäude, in dem sich aktuell der Kiezklub befindet, gehört dem Schulamt. Das möchte an diesem Standort eine neue Oberschule unterbringen.


Dieser Artikel erschien zuerst in Aus dem Rathaus vom 06.12.2022

Aus dem Rathaus ist die monatlich erscheinende Zeitung der BVV-Fraktion DIE LINKE, in der über aktuelle Themen der Bezirksversammlung und Kommunalpolitik berichtet wird. Sie wird als Einleger im Blättchen flächendeckend im Bezirk verteilt. Beide sind zudem auch kostenlos online erhältlich.

Um regelmäßig über die Neuerscheinung von Aus dem Rathaus und Blättchen informiert zu werden, abonnieren Sie unseren Newsletter oder folgen Sie uns auf FacebookTwitter oder  Instagram.

Verwandte Nachrichten

  1. 6. Dezember 2022 Aus dem Rathaus + Blättchen vom Dezember 22 sind da

Wir brauchen Deine Unterstützung!

Die Wahlwiederholung im Februar stellt uns vor große Herausforderungen. Dafür benötigen wir Deine Unterstützung beim Hängen von Plakaten, beim Stecken von Flugblättern oder beim Argumentieren am Infostand als Mitglied oder Sympathisant:in. Aber reden wir offen: Es geht auch ums Geld. Jede Spende hilft, denn wir sind nicht käuflich, wir wollen und nehmen kein Geld von Konzernen: Je stärker die Berliner Linke, desto sozialer Berlin. DIE LINKE Berlin, IBAN: DE59100708480525607803, Verwendungszweck: 502-810, sowie eigene Anschrift angeben (Anschrift ist notwendig, weil die Spende sonst rechtlich als anonyme Spende gewertet werden muss und steuerlich nicht geltend gemacht werden kann)

Sprechzeiten

Mo 14 - 17 Uhr
Di 10 - 18 Uhr
Mi  13 - 16 Uhr
Do 10 - 16 Uhr

Geschäftsstelle
Allendeweg 1

Telefon: +49 30 6432 9776
Fax: +49 30 6432 9792
E-Mail: bezirk@dielinke-treptow-koepenick.de