Engagierte Stadt - Berlin-Schöneweide ausgewählt

Aus dem Rathaus
Themen: für alleBezirkeDemokratie und BürgerbeteiligungSozialpolitikStadtentwicklungVerwaltungTreptow-Köpenick

Das bundesweite Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“ fördert den Aufbau bleibender lokaler Netzwerke und Engagementlandschaften in ausgewählten Städten und Gemeinden Deutschlands. Ende des Jahres 2023 waren Städte, Stadtteile und Gemeinden eingeladen, sich für die Programmphase 2024 – 2026 zu bewerben und sich dem Netzwerk anzuschließen. Eine Jury aus den Programmträgern wählte Berlin-Schöneweide aus!

Mit der Bewerbung wurde ein Ziel für den rund 40.000 Einwohnende starken Stadtteil Schöneweide im Bezirk Treptow-Köpenick formuliert: „Wir arbeiten vor Ort daran, dass es für alle Ein­wohner/-innen möglich und einfach ist, sich freiwillig zu engagieren und sich an Entscheidungsprozessen zu beteiligen.“ Als Partner konnten das Bezirkliche Freiwilligenzentrum STERNENFISCHER, die Anlaufstelle für Bürger/-innenbeteiligung Treptow-Köpenick und der Nachbarschaftsverein SchöneVibes Kollektiv e. V. gewonnen werden. Die Koordination der Programmteilnahme übernimmt die Organisationseinheit Sozialraumorientierte Planungskoordination (OE SPK) des Bezirksamtes.


Dieser Artikel stammt aus dem  Aus dem Rathaus vom März 2024. Die Zeitungen des Bezirksvorstandes und der Fraktion können hier runtergeladen werden. Beide Zeitungen gibt es auch als kostenloses Abo.