Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Pressedienst: Älteste Wassersportstätte Berlins nun weithin sichtbar

Im April diesen Jahres hatte Heike Kappel (DIE LINKE) zusammen mit ihrer Fraktion einen Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht, die Regattastrecke in Grünau mit einer Tafel sichtbar zu machen. Dies ist nun erfolgt.

 

Im April diesen Jahres hatte Heike Kappel (DIE LINKE) zusammen mit ihrer Fraktion einen Antrag in die Bezirksverordnetenversammlung eingebracht, die Regattastrecke in Grünau mit einer Tafel sichtbar zu machen. Dies ist nun erfolgt.

„Es ist ein schöner Erfolg“, freut sich Heike Kappel, Sprecherin für Sportpolitik: Weithin sichtbar ziert nun eine mehrere Meter hohe Hinweistafel ein Gebäude der Sportanlage Regattastrecke und klärt über deren historische Bedeutung auf. Nicht nur Touristinnen und Touristen sondern auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Regionen werden so über die Geschichte der Sportstätte informiert. Schon um 1862 hatte Theodor Fontane auf dem Langen See in Berlin-Grünau Regatten beschrieben, bei den Olympischen Spielen 1936 wurde die Strecke offizieller Austragungsort bevor sie in der DDR als Trainingsstätte diente. Die Regattastrecke ist damit Berlins älteste Sportanlage. "Ich hoffe, dass damit ein bescheidener Beitrag geleistet wurde, die kleinen Schmuckstücke unseres Bezirks deutlich sichtbar zu machen und so die Außenwirkung unseres Bezirks zu verbessern", kommentiert Kappel die rasche Umsetzung ihres Antrags.  Neben den großen Aufwendungen für die Instandhaltung der Anlage sei die Hinweistafel zwar ein sehr kleiner Posten im Bezirkshaushalt, die Wirkung dürfe man jedoch nicht unterschätzen.

 

Ansprechpartnerin:

Heike Kappel

Sprecherin für Sport  der Fraktion DIE LINKE in der BVV Treptow-Köpenick

(Link,


Sprechzeiten

Geschäftsstelle
Allendeweg 1

Montag 13-16 Uhr
Dienstag 10-18 Uhr
Mittwoch 13-16 Uhr
Donnerstag  10-16 Uhr