Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Aus dem Rathaus

Der „Schwimmer“ ist wieder da!

Foto: Edith Karge

Die Bronzefigur „Der Schwimmer“ hatte ihren Platz in der Grünanlage an der Ecke Kiefholzstraße und Hohenbirker Weg in Baumschulenweg.

Die Skulptur der Künstlerin Gertrud Classen wurde 1966 dort aufgestellt, sie gehörte einfach dorthin.
Aber, unfassbar, Anfang Mai des vergangenen Jahres war sie weg.
Kurz darauf hatten Beamte des Landeskriminalamts die in zehn Teile zerschnittene Bronzeskulptur bei einem Schrotthändler gefunden.
Der hatte dem „Lieferanten“ 200 Euro dafür gezahlt, den simplen Materialwert.

Der Täter, ein einschlägig vorbestrafter Mann aus Brandenburg, muss 2.800 Euro Geldstrafe zahlen. Nur: das Kunstwerk ist zerstört. Eine Wiederherrichtung der Figur wird deutlich mehr kosten.

Sicher muss man darüber nachdenken, mit möglichen technischen Mitteln die Kunstwerke im Öffentlichen Raum zu sichern. Aber der beste Schutz ist, der Kunst im Öffentlichen Raum die ihr gebührende große öffentliche Aufmerksamkeit entgegenzubringen.

Am 16. Mai war das beschädigte Kunstwerk für einen Tag im Foyer des Rathauses Treptow zu sehen.

Edith Karge

 


Sprechzeiten

Geschäftsstelle
Allendeweg 1

Montag 13-16 Uhr
Dienstag 10-18 Uhr
Mittwoch 13-16 Uhr
Donnerstag  10-16 Uhr

Die Geschäftsstelle ist am Montag, dem 12. August, geschlossen.