Zurück zur Startseite
20. September 2010

Null Toleranz für Nazis in Schöneweide

Am 18. September 2010 fanden im Gebiet rund um den Bahnhof Schöneweide Proteste unter dem Motto "Null Toleranz für Nazis" gegen ein NPD-Konzert statt. An den Kundgebungen und der Demonstration beteiligten sich neben der Partei DIE LINKE und ihrem Jugendverband linksjugend.[‘solid] andere Parteien, Gewerkschaften, Vereine und Politikerinnen und Politiker, u.a. Gregor Gysi, Wolfgang Thierse, die Senatorin Carola Bluhm, der Vorsitzende der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus Udo Wolf, die Bezirksbürgermeisterin Gabi Schöttler und die Bezirksstadträte Ines Feierabend und Dirk Retzlaff.

Nach der Auftaktkundgebung zog die Demonstration über die Rixdorfer Straße nach Johannisthal in unmittelbarer Sicht- und Hörweite der NPD-Veranstaltung und zeigte deutlich, dass im Bezirk Treptow-Köpenick rechtsextreme Veranstaltungen nicht toleriert werden.