Zurück zur Startseite
30. November 2017 Carsten Schatz

Wartehäuschen für Buslinie 160 in Fertigung

Wartehäuschen für den Bus. Hier für die Linie 166.

Die fehlenden Wartehäuschen auf der Buslinie 160 sollen nach langer Wartezeit nun endlich aufgestellt werden, verspricht die BVG. Das geht aus der Antwort des Senates auf eine Anfrage von Carsten Schatz (Mitglied des Abgeordnetenhauses, DIE LINKE) hervor, in der die BVG Stellung bezieht.


Es wird der hoffentlich letzte Winter sein, in dem die Fahrgäste der Linie 160 an den Haltestellen Coloniaallee, Müngersdorfer Straße und Ewaldstraße ohne Wartehäuschen auskommen müssen. Denn nach mehrfachen Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern hat Carsten Schatz nachgefragt und nun könnte es endlich so weit sein, der Zuschlag für die Lieferung und Montage der fehlenden Wartehallen wurde bereits erteilt, schreibt die BVG in der Antwort des Senats. Das gelte allerdings nur für die Haltestellen Coloniaallee (Porzer Str. gegenüber Coloniaallee in Richtung Rebenweg und Porzer Str. hinter Coloniaallee in Richtung Bohnsdorfer Weg). Das Wartehäuschen für die Station Müngersdorfer Straße werde auf einer angrenzenden Grünfläche gebaut werden müssen, was allerdings noch einer Bestätigung durch dessen Grundstückseigentümers bedürfe.


Seit nun schon drei Jahren, müssen BVG Nutzer der Linie 160 an den o. g. Haltestellen ohne Schutz vor Wind und Wetter auf Ihre Busse warten. Vor allem im Winter ist dies für die älteren Fahrgäste oft eine unerträglichen Prozedur. Laut der BVG werde sich um einen zeitnahen Aufbau bemüht.

"Es ist schon sehr bedauerlich, dass nach ersten Hinweisen und Anfragen noch Jahre vergehen, bis sich endlich etwas im Sinne der Betroffenen tut. Da muss die BVG noch besser werden. Hoffen wir, dass es mit den Haltestellen für den 160er noch in diesem Winter klappt", so Carsten Schatz.

Dateien:
S18-12586.pdf112 K