Zurück zur Startseite
6. Juli 2017 Carsten Schatz

Sparkassenbus für Rahnsdorf

Die inzwischen geschlossene Sparkasse am S-Bhf Wilhelmshagen

Die Bekanntmachung der Sparkasse, dass diese ihre Filiale in Rahnsdorf zum 30.06.2017 schließen würde, ging mit Verunsicherung und Unmut bei den betroffenen Kundinnen und Kunden einher.

Auf eine Bürgeranfrage aus Rahnsdorf hat sich Carsten Schatz (Mitglied des Abgeordnetenhauses, DIE LINKE) mit der Berliner Sparkasse in Verbindung gesetzt, um in Erfahrung zu bringen, wie auch jene Kundinnen und Kunden zukünftig ihre Bankgeschäfte erledigen können, die nicht auf Online- oder Telefon- Banking ausweichen wollen oder können oder nur eingeschränkt mobil sind.

Die Berliner Sparkasse räumt ein, man sei zwar aufgrund niedriger Zinsen und dem Verzicht auf hochriskante Geschäfte zur bundesweiten Kostenreduzierung gezwungen, doch solle dies nicht zu Lasten der Kundinnen und Kunden geschehen.

Für die Bürgerinnen und Bürger in Rahnsdorf werde ein Privatkundencenter eingerichtet, in dem sie an Automaten und Terminals Ein- und Auszahlungen, sowie auch Überweisungen tätigen können. Ab Herbst 2017 solle es einen Bus geben, der einmal in der Woche auch den persönlichen Kontakt ermöglicht.

"Eine gute Lösung!", findet Carsten Schatz.